So geht Uni

Alles für Studienanfänger

Hilfe, meine Eltern wollen am ersten Tag mit in die Uni kommen!

Eltern

Hilfe, meine Eltern wollen am ersten Tag mit in die Uni kommen!

Wie kann ich ihnen das nur ausreden? Tja, hin und wieder übertreiben es dann selbst die besorgtesten unter den Helikoptereltern…

Warum Eltern am ersten Tag in der Uni überhaupt nichts verloren haben und wie du ihnen diesen Gedanken gegebenenfalls ausreden kannst erfährst du hier.

Worum geht es am ersten Tag?

Am ersten Tag geht es NICHT darum möglichst viele Dinge zu lernen. Stattdessen sind vor allem zwei Sachen wichtig:

Organisation

Am ersten Tag im Studium wirst du viele organisatorische Hinweise bekommen. Wie das bezahlen in der Mensa funktioniert (meist bargeldlos mit aufladbaren Karten), wann du dich für die Uni rückmelden musst und wann die Anmeldung für die Klausurenphase läuft, ob du bestimmte Fächer zu einem bestimmten Zeitpunkt schreiben musst (z.B. muss man in manchen Studiengängen nach dem 2. Semester eine Mindestanzahl an Credits haben). Und noch einiges mehr. Hand aufs Herz, das sind Sachen, die deine Eltern eigentlich nichts angehen. Wenn du die Anmeldung für die Klausuren verpeilt hast, kannst du auch nicht deine Eltern zum Prüfungsamt schicken, in dem Fall musst du selbst dafür geradestehen und hoffen, dass man noch mal eine Ausnahme für dich macht.

Freunde finden

Was aber noch viel wichtiger ist: kein Mensch will alleine durchs Studium gehen. Am ersten Tag geht es also vor allem darum Anschluss zu finden und neue Leute kennen zu lernen. Das müssen nicht direkt die besten Freunde sein, aber es ist sehr tröstlich, wenn man anfangs zumindest ein paar Leute hat, an die man sich halten kann, die man auch mal fragen kann, wenn etwas unklar ist und natürlich auch ein paar Kumpels für die ersten Uni Partys.

Soweit so gut, eigentlich ist es echt nicht schwer an der Uni Leute kennen zu lernen. Da gibt es so viele Menschen, da findet eigentlich jeder jemanden mit dem er sich versteht. Aber frag dich selbst: würdest du einen Typ kennenlernen wollen, der seine Mutter an der Hand hält? Natürlich nicht. Das schreckt eben einfach ab und wirkt seltsam. Wir sind ja nicht mehr im Kindergarten wo Eltern ihre Sprösslinge vergesellschaften als wären es Katzen.

Wenn du also nicht ohne Freunde durchs Studium gehen möchtest, dann solltest du deine Eltern dringend am ersten Tag zuhause lassen. Auch wenn das für sie unverständlich sein mag.

Kompromiss Angebot

Klar, natürlich sind die Eltern auch ein wenig zurecht neugierig. Immerhin ist der erste Uni Tag ein großer Schritt. Und möglicherweise haben sie auch ein wenig Angst, dass damit in Abnabelungsprozess in Gang kommt. Die erste eigene Wohnung, neue Freunde, ein ganz neues Umfeld…da macht man sich eben schon ein wenig Sorgen.

Aus diesem Grund solltest du deinen Eltern zwar unmissverständlich klar machen, dass sie am ersten Tag nicht dabei sein können, gleichzeitig ihnen aber auch ein wenig die Angst vor dem Unbekannten nehmen. Zum Beispiel indem du ein paar Fotos machst und ihnen am Abend erzählst was du erlebt hast. Vielleicht lädst du sie am Wochenende ja auch mal zu einer kleinen Uni Besichtigung ein, zeigst ihnen den Hörsaal, in dem du oft Vorlesungen hast, die Mensa, die Bib etc.

Auf diese Weise verliert das Ganze ein wenig seinen Schrecken.

2 thoughts on “Hilfe, meine Eltern wollen am ersten Tag mit in die Uni kommen!

    1. Hey Stefan,

      wie verbreitet das Phänomen deutschlandweit ist kann ich dir leider nicht sagen. Ich habe in meinem erweiterten Bekanntenkreis aber zumindest 2 Fälle erlebt, bei denen die Eltern unbedingt am ersten Tag dabei sein wollten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

16 + 16 =